eatrunhike.de
Backen Vegan

Vegane Spitzbuben

Der Beitrag „Vegane Spitzbuben“ enthält unbezahlte Werbung

Als Kind liebte ich die kleinen Plätzchen mit der fruchtigen Gelee-Füllung. Mein Ziel war es damals, die Erwachsenen-Plätzchen zu stibitzen. Denn diese waren mit echtem Stroh-Rum hergestellt (nicht mit Rum Aroma) und natürlich streng verboten. Ab und zu hat es geklappt, aber auch ohne echten Rum, sind die Plätzchen ein Traum.

Das Rezept meiner Mum ließ sich zum Glück leicht veganisieren.

Zutaten für 25-30 vegane Spitzbuben

  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 veganes Eigelb zum Anrühren z. B.: von BIOVEGAN, Antersdorfer oder MY EY
    oder 1 TL Kichererbsenmehl, mit etwas Sprudel angerührt.
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 g vegane Butter
  • 100 g Johannisbeergelee
  • 2 TL Rum oder ein paar Tropfen Rum-Aroma
  • 30 g Puderzucker

Vegane Spitzbuben | So geht’s:

  • Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  • Veganes Ei, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale hineingeben und mit etwas Mehl alles gut miteinander vermengen.
  • Dann die Butter in Flöckchen dazugeben und alles miteinander verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und 1 Stunde kalt stellen.

  • Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig dünn ausrollen. Mit den Ausstecher, die dir am besten gefallen, etwa 50 Plätzchen ausstechen. Ich nehme: runde, gewellte und sternenförmige Ausstecher. Die Hälfte davon mit einem kleinen Loch versehen. Wenn du keinen „Loch-Austecher“ hast wie auf dem Bild, dann funktioniert auch ein Apfelgehäuse-Ausstecher.

  • Die Plätzchen auf ein mit Backtrennpapier belegtes Backblech setzen und auf der 2. Einschubleiste von unten bei 175° C in 8-10 Minuten goldgelb backen.
  • Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

  • Johannisbeergelee mit Rum oder Rum-Aroma glatt rühren.
  • Plätzchen ohne Loch mit Johannisbeergelee bestreichen und ein jeweils passendes Plätzchen mit Loch vorsichtig darauf drücken.
  • Plätzchen mit Puderzucker bestäuben, in die Mitte einen extra Klecks Johannisbeergelee geben.

Vegane Lebkuchen

An meinem ersten Winter-Back-Wochenende habe ich nicht nur vegane Spitzbuben gebacken, sondern auch vegane Lebkuchen. Das leckere Rezept mit fruchtiger Aprikose findest du in der November/Dezember Ausgabe von Himmeblau – Das Heimatmagazin für Oberbayern und Tirol, das ab dem 02. November erhältlich ist.

Ich werde auf jeden Fall noch weitere Rezepte aus der Weihnachtsbäckerei meiner Mum veganisieren.

No Comments

    Leave a Reply