eatrunhike.de
Backen Vegan

Frühstücks Muffins | Mit Kürbis

Der Beitrag „Frühstücks Muffins | Mit Kürbis“ enthält unbezahlte Werbung

Muffins sind für mich eigentlich immer kleine Kuchen gewesen, und damit nicht unbedingt ein Frühstück. Irgendwann ging dann der Cupcake Hype los, und Muffins wurden mit cremig-süßen Toppings bestrichen. Damit war endgültig klar, dass Muffins aka Cupcakes ein Dessert sind. Ich war 2007 in New York und damals führte kein Weg an der Magnolia Bakery vorbei. Danach kam der Scones Hype, und ich habe daheim kiloweise Lemon Curd gerührt. 2008 ging es nach Australien und aus Kastenkuchen wurden Frühstückskuchen. Dicke Scheiben Banana- oder Blueberry-Bread, gegrillt und mit gesalzener Butter serviert. Auch gab es große Frühstücks Muffins mit allerlei gesunden Zutaten. Seitdem backe ich auch meine Frühstücks Muffins und ich möchte gern ein altes Rezept mit Dir teilen, das ich damals in Melbourne kennengelernt habe. Inzwischen natürlich vegan und passend zur Jahreszeit: mit Kürbis.

Frühstücks Muffins sind vielseitig

Meine Frühstücks Muffins sind voller Zutaten, die dir einen guten Start in den Tag geben. Ich nehme die Muffins auch mit in die Berge. Da die Haferflocken vor dem Backen schon quellen, sind sie trotz der vielen Ballaststoffe, leicht verdaulich und bekömmlich. Ohne zu tief einsteigen zu wollen, Ballaststoffe sind auch sehr gut und wichtig für die Darmgesundheit. Ein weiterer perfekter Snack für die Berge sind auch meine selbstgemachten Müsliriegel.

Das schöne Bild ist auf dem Weg zum Fensterl an der Hochplatte entstanden.

Zutaten für 12 Muffins

  • 350 g Kürbis vorbereitet
  • 6 EL Ahornsirup
  • 125 g zarte Haferflocken
  • 300 ml Haferdrink oder andere Milchalternative
  • 3 EL vegane Butter, Margarine oder Kokosöl
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backnatron
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • Prise Salz

Im Sommer backe ich die Muffins mit frischen Aprikosen. Im Winter auch gern mal mit Nektarinen aus der Dose.

Tipp von Jules

So geht’s

  • Kürbis schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Abgedeckt und ohne Wasser, für etwa 5 Minuten in der Mikrowelle garen. Den Ahornsirup unterrühren.

Schneide den Kürbis unten an, damit er einen sicheren Stand hat, bevor du ihn zerteilst.

Tipp von Jules
  • Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Haferflocken mit Haferdrink übergießen und quellen lassen. Vegane Butter, Margarine oder Kokosöl schmelzen lassen und unterrühren. Lebkuchengewürz dazugeben. Keine Sorge, die Muffins schmecken nicht wirklich nach Lebkuchen. Aber die Gewürzmischung ist einfach super lecker. Orangenschale passt perfekt zu Kürbis und Zimt ist eines meiner Lieblingsgewürze.
  • Das Mehl mit Backnatron, Backpulver und Salz vermischen.
  • Nun die weiche Haferflockenmischung über den Kürbis geben und gut verrühren. Die trockenen Zutaten dazugeben und sanft unterrühren. Nicht zu viel rühren, damit die Fluffigkeit nicht verloren geht.
  • Teig in Muffinförmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen für 20-25 Minuten backen, bis beim Stäbchentest kein Teig mehr am Holzstäbchen klebt.
Frühstücks Muffins
  • Muffins aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für mehr Biss sorgen Kürbiskerne. Diese enthalten übrigens alle essenziellen Aminosäuren, die wichtige Bausteine für Proteine sind. Haferflocken sind eine gute Proteinquelle und voller Mineralstoffe und deswegen in der Standard-Zutatenliste. Noch fruchtiger werden die Muffins mit getrockneten Sauerkirschen.

Tipp von Jules

Süße oder keine süßen Muffins

Wenn du typische süße Muffins magst, würde ich dir raten, noch zusätzlichen 50 g braunen Zucker hinzuzugeben. Ich versuche Zucker zu reduzieren, deswegen sind meine Frühstücks Muffins nicht sehr süß. Der Ahornsirup gibt aber einen feinen karamelligen Geschmack. Abgesehen davon, bist du mit der wenig süßen Variante flexibler. Die Muffins kannst du z.B. zum Tee aufschneiden und mit Marmelade oder Schoko-/Nusscreme bestreichen.

Viel Spaß beim Nachbacken und genießen.

Be the first to share this post.

2 Comments

Leave a Reply