eatrunhike.de
Trails

Durchs Rontal zur Torscharte

Der Beitrag „Durchs Rontal zur Torscharte“ enthält unbezahlte Werbung

Eine besonders schöne, und vor allem nicht überlaufene Tour, ist der Weg durchs Rontal zur Torscharte und am Torbach entlang zurück.

Ich bin diese Runde bis jetzt dreimal gelaufen und liebe sie. Punkt. Und das Beste: auf der Torscharte hast du weitgehend deine Ruhe. Ok, ich bin meistens unter der Woche unterwegs, aber was ich so aus dem Freundeskreis gehört habe, decken sich die Erfahrungen. Es gibt einfach populärere Wege im Risstal. Vor allem im Herbst, wenn die meisten in die Eng fahren.

Die Tour

Die Tour startet am Naturparkhaus in Hinterriss. Dieser schlängelt sich durch schönen Wald, und zu Beginn an einem Bach entlang, bis sich das Rontal öffnet. Auch wenn dieses kleine Seitental nicht so magisch imposant ist, wie der Große Ahornboden, hat es trotzdem seinen Charme. Gerade im Herbst mit den bunten Bäumen und dem ersten Schnee auf den Gipfeln, lohnt sich der Weg besonders.

Torscharte Karwendel
Ziemlich verrückt das Bild, oder…?

Ich habe hier vor einigen Jahren ein Foto gemacht, auf das ich xmal angesprochen wurde „Nee, klar. Das ist doch gephotoshopt!“ Nein, ist es nicht! Aber ja, ich kann verstehen, warum diese Annahme immer wieder aufkommt. Ich stehe zwischen zwei Jahreszeiten im ausgetrockneten Bach. Links der Winter, rechts alles grün. Aber überzeug dich selbst.

Bis hin zur Rontalalm ist ein Verlaufen nicht möglich. Wenn du von der Alm kommend, den Bach (ausgetrocknet) querst, musst du gut auf die Markierungen achten. Diese sind leider etwas schwer zu entdecken. Vor fünf Jahren bin ich mal ziemlich hin und her geirrt als, ich noch keine Uhr mit GPS Track und keine offline Maps auf dem Handy hatte. Auf der Karte im Link findest du nur einen Weg, falls dieser durch Schmelzwasser überschwemmt sein sollte, schau mal in maps.me rein, dort läuft rechts daneben ein weiterer Pfad.

Danach geht es durch einen Wald mit feinen Trails. Langsam verschwinden die Bäume und machen den Latschen Platz. Dieser Abschnitt zieht sich ein wenig, weil man die Scharte noch nicht sieht. Oberhalb der Baumgrenze wird es steiler.

Der Weg schlängelt sich durch ein Geröllfeld nach oben und bringt dich direkt zur Torscharte. Auch hier ist Vorsicht geboten. Im Winter kann hier auch gerne mal ein kleines Schneefeld abrutschen.

Oben angekommen, war erstmal Pause angesagt, denn die Sonne kam durch. Steine laden zum Verweilen ein. Ein Weg oder Trampelpfad zum Torkopf ist nicht vorhanden, bei gutem Wetter kann du aber trotzdem hoch kraxeln. Die Aussicht lohnt sich auf jeden Fall.

Torscharte Karwendel

Zurück geht es erst über schotterige Trails, die im Winter rutschig sein können. Hier kann ich dir nur Eempfehlen dich immer wieder umzudrehen und den Blick zurück zu werfen.

Torscharte Karwendel

Nun kommt ein Waldstück, das im Herbst besonders schön ist. Hier oben entspringt auch der Torbach, bei dem ich gerne Wasser nachfülle, wenn notwendig. Anschließend läufst du am Torbach entlang zurück nach Hinterriss. Torbach hört sich jetzt wie ein Rinnsal an, ist er aber nicht. Der Wildbach fließt rasant durch mehrere Schluchten und mündet anschließend im Rissbach.

Wenn du dir über den Link die Strecke anschaust, wirst du den Begriff Murmeltiere lesen. Und JA, ich habe bis jetzt immer welche gesehen. Einmal haben wir die Tiere pfeifen gehört und auf einmal ging ein Geröllfeld von den südlichen Gipfeln ab. Das hat ordentlich gescheppert und wir haben eine hohe Staubsäule gesehen. Ich weiß nicht, ob uns die braven Tiere warnen wollten, aber es ist immer gut, auf die „Einheimischen“ zu hören.

Details:

  • Rundweg? Ja.
  • Strecke: 12,9 km
  • Schwierigkeit: einfach – mittel
  • Höhenmeter: 891  hm
  • Hütte: keine auf der Tour, Gasthäuser in Hinterriss
  • auch wunderbar als Wanderweg geeignet

Anreise:

  • Mit dem Auto: 100 km ab München über Lenggries, je nach Verkehr 1:40 Fahrzeit
  • Parken: mehrer P in Hinteriss und am Rissbach, der P vor dem Naturparkhaus ist nur für Besucher,
  • Mit den Öffentlichen: Zug nach Lenggries und dann den Bergsteigerbus nach Hinterriss. Die Saison endet am 28.10. Sorry.

Tipp:
Du kannst die Runde verlängert und anspruchsvoller gestalten, wenn du im Rontal an der Rontalalm rechts zur Jagdhütte und über Hochalplkopf, Hölzelköpfl und Wechselkopf zur Torscharte läufst. Du kommst so insgesamt auf 16,5 km und 1.376 hm. Lass dich von der immer noch kurzen Distanz bitte nicht täuschen und beachte, dass du in gerölligen, alpinen Gelände unterwegs bist. Diese Tour ist lawinenbedingt im Winter nicht zu empfehlen. Selbst jetzt haben wir während der Tour 3 mini Abgänge gesehen und gehört. Safety First!

Torscharte Karwendel

Wenn du weitere Fragen zu der Runde hast, melde dich gern bei mir. Und wenn dich eine tolle 2-Tages Tour im Risstal interessiert, kann ich dir meinen Trailrun durchs Josefstal und über die Lamsenjochhütte empfehlen. Den Artikel dazu findest du hier.

Die schönen Fotos sind von Sandra Steh
Folge ihr auf Instagram oder besuche www.steh.de

Torscharte Karwendel Sandra steh
Sandra at work


Be the first to share this post.

No Comments

    Leave a Reply