eatrunhike.de
Backen Vegan

Körner Brot

Der Beitrag „Körner Brot“ enthält unbezahlte Werbung

Hmmm, frisches Brot wie das duftet… Als ich nach 3 Jahren in Australien zurück nach Deutschland gekommen bin, habe ich einfach nur Brot in mich gestopft. Ganz pur, ohne Butter, ohne alles. Ich habe Kruste geknuspert und Sauerteig so lange gekaut, bis er süß wurde. Ich war wieder im Brothimmel.

Zwar gab es in Melbourne auch eine handvoll gute Bäcker, aber in einer 4 Millionen Stadt konnte ich nicht andauernd kreuz und quer durch diese riesige Stadt fahren… Also blieb mir nichts weiter übrig, als selbst frisches Brot zu backen. Ich habe Sauerteig gezüchtet (wegen der Quarantäne Bestimmungen darf man keine Brotkulturen einführen) und mit einer Freundin richtige Brotback Sessions abgehalten. Ich werde heute noch von meinem damaligen Mitbewohner Mike mit meiner „Pet-Yeast“ aufgezogen. Ja, ich habe den Sauerteig über Jahre gehegt, gepflegt und gefüttert, wie man das so mit Haustieren macht-

Heute backe ich nicht mehr so viel wie in Australien. Die liebe Zeit und so… Die Vielzahl an leckeren Broten und Körnerbrot macht es aber auch einfach. Wusstest du, dass im Brotregister des Deutschen Brotinstituts über 3.200 Sorten eingetragen sind…? Wahnsinn oder…? Nichtsdestotrotz ist ein selbst gebackenes Brot immer noch ein Fest für mich.

Brot-Glück selbst herstellen…
Ich habe aktuell keinen Sauerteig zu Hause, aber durch meine Umstellung zur veganen Ernährung, bin ich super motiviert, wieder damit anzufangen. Ich werde dich auf dem Laufenden halten, wie es so läuft mit dem Anzüchten. Zuerst aber mein letztes Rezept, das ganz ohne Sauerteig funktioniert.

Körner Brot

Dieses Brot geht wie gesagt bestens ohne Sauerteig, ist trotzdem total lecker und auch noch schnell und einfach. Du brauchst nur wenige Zutaten, aber eine Kastenform, denn der Teig ist recht flüssig und lässt sich nicht formen.

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl oder Mehl deiner Wahl (Roggenmehl immer mit anderem Mehl mischen)
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 150 g + 2 EL gemischte Kerne und Saaten
  • (ich habe Sonnenblumen-, Kürbis-, Pinienkerne und Leinsamen genommen)
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Apfelessig
  • Pflanzenöl für die Form (entfällt bei einer Silikonform)
Wie du siehst ist der Teig für das Körnerbrot flüssig, das ist absolut richtig.

So geht’s:

  • Mehl, Kerne & Saaten und Salz mischen
  • Hefe mit etwas lauwarmen Wasser glatt rühren
  • Essig mit restlichem Wasser mischen und mit dem Hefewasser zu den trockenen Zutaten geben
  • Alles zu einem klebrigen, flüssigen Teig verrühren.
  • Form fetten (entfällt bei einer Silikonform) und mit 2 EL Kerne & Saaten bestreuen
  • Teig in die Form füllen und glatt streichen
  • Form in die Mitte des Ofens schieben, ebenso eine feuerfeste Schale mit Wasser gefüllt auf den Boden des Ofens
  • Nun den Ofen auf 200 °C einstellen und das Körner-Brot für eine Stunde backen. Dabei einmal drehen.
  • Das Körnerbrot aus der Form stürzen, Schale mit Wasser herausnehmen und weitere 10 Minuten backen.

TIPPS zum Variieren:

  • Saaten & Kerne durch Walnüsse oder andere Nüsse deiner Wahl ersetzen.
  • 50ml Wasser durch Olivenöl ersetzen, Saaten & Kerne weglassen, dafür eine große Zwiebel fein würfeln, anbraten und mit in den Teig mischen.
  • Saaten & Kerne durch Cranberrys und gehackte Haselnüsse ersetzen
  • Proteinreich: Saaten & Kerne durch 100g Haferflocken ersetzen und 200g geraspelte Möhren dazugeben

Ich bin gespannt, wie dir das Körnerbrot schmeckt. Ich werde jetzt wieder häufiger backen. Hier findest du ein Rezept zu einem leckeren Osterbrot mit Grieß.



No Comments

    Leave a Reply