eatrunhike.de
Produkte & Tests

adidas TERREX agravic tech pro

Der Artikel „adidas TERREX agravic tech pro“ enthält unbezahlte Werbung.

Trailrunning im Winter ist so eine Sache. Es sind nur wenige Wege verfügbar und viele Gipfel sind gar nicht oder nur mit Grödel zu erreichen. Dazu kommt, dass viele Gebiete zum Wildschutz gesperrt sind, manche komplett, manche nur zu bestimmten Uhrzeiten. Wenn du dann aber einen Weg gefunden hast, der dir taugt, kommt gleich die nächste Frage auf: Was ziehe ich eigentlich an? Kleidung im Zwiebellook ist klar, aber welche Schuhe? Der agravic tech pro von adidas TERREX verspricht, das winterliche Schuh-Problem zu lösen.

Mein erster Eindruck

Als der Schuh ankam, war ich doppelt überrascht. Zum einen sieht der Schuh noch massiver und globiger aus, als auf Bilder, zum anderen liegt er trotz seiner 420 g leichter in der Hand als erwartet. Die Verarbeitung ist robust und sieht hochwertig aus.

Der hohe Schaft soll die Eigenschaften einer Gamasche erfüllen und Nässe sowie Dreck abhalten und die Knöchel schützen. Wenn ich den Schaft, der mit einem Reißverschluss vorne verschlossen und mit einem Klettverschluss oben gesichert ist, öffne, kommt der sockenähnliche Innenschuh zum Vorschein. Schnürsenkel wirst du vergeblich suchen, das Boa®-System mit Drehknopf verschließt den Schuh und passt ihn in der Weite an. Das Continentale®-Profil macht ebenfalls einiges her. Die Stollen sind weder zu eng beieinanderliegend noch zu fett, um auf Schotter zu stören.

Mehr zu der Continentale® Gummischmischung, dem Boa®-Fit System, der Boost Technologie und vieles mehr, erfährst du in meinem Artikel über die adidas TERREX Trailrunning Kollektion.

Passform und Tragekomfort

Nach dem Öffnen des Boa®-Systems, rutschte ich leicht in den agravic tech pro hinein. Auch wenn ich den Schuh dabei an eine Lasche festhalten muss, funktioniert das Anziehen sehr angenehm, denn der Innenschuh ist sockenähnlich und weich. Mit dem Boa®-System ziehe ich den Schuh fest zu. Ich bin gespannt, ob ich beim Laufen Abdrücke auf dem Spann bekomme oder die Innenlasche die Nylonstränge optimal abschirmt.

Das Fußbett ist weich gepolstert und sehr komfortabel. Eigentlich bin ich ein Fan von minimalen Schuhen, die keine Innensohle haben, wie zum Beispiel der TERREX Speed Flow, da ich gerne den Boden spüre. Die Boost Sohle gibt mir, mit 15 mm vorne und 22 mm hinten, trotzdem nicht das Gefühl „zu hoch“ im Schuh zu stehen.

Laut der adidas Website wird empfohlen, den Schuh eine halbe Nummer größer zu bestellen. Ich hab den agravic tech pro in derselben Größe bestellt, in der ich alle meine Trailrunning- oder Wanderschuhe bestelle.

adidas TERREX agravic tech pro

In Action mit dem agravic tech pro

Das globige Aussehen täuscht nicht nur, was das Gewicht, sondern auch was die Laufeigenschaften betrifft. Wendig und agil verhält sich der Schuhe auf Schotter und gibt bei technischen Trails die extra Portion Halt. Das Abrollverhalten ist angenehm, die Dämpfung optimal. Wenn du zum bergab laufen die Bindung fester anziehen möchtest, gelingt dir dies mit dem Boa® System schnell und mit einer Hand. Die Sohle mit 5 mm hohen Stollen sorgt für guten Grip. Für tiefen Matsch sind die Schuhe nicht gemacht und rutschen ab und zu weg. Wenn du Trailrunning Schuhe mit „Traktoren-Profil“ suchst, kann ich dir den Terrex Speed SG (Soft Ground) mit 7 mm dicken Stollen empfehlen.

Die befürchtete geschundene Haut auf dem Spann ist übrigens nicht eingetreten. Die Lasche schirmt die Nylonstränge des Boa®-Systems perfekt ab. Auch habe ich keine Blasen an den üblichen Stellen bekommen. Der Schuh läuft ab dem ersten Meter sehr bequem und braucht kein Einlaufen.

adidas TERREX agravic tech pro

Der agravic tech pro im Schnee

Noch konnte ich den Winterschuh nicht im Schnee tragen, ich hoffe aber, dass die weiße Pracht bald kommt. Dann werde ich hier im Artikel meine Erfahrungen natürlich ergänzen. Auch inwieweit das wasserabweisende Obermaterial im Schnee performt.

Manuela Ditzinger, mit mir zusammen Trail Coach bei adidas Runners Munich, konnte den agravic tech pro schon im Schnee testen: „Mein liebster Trailrunningschuh zum Wohlfühlen bei „ekligen“ Wetterbedingungen zur kalten Jahreszeit. Schnee und fröstelige Nässe auf Forststraßen oder auch alpinen Trails können den Füßen in dem leichten, rundum verschlossenem und absolut atmungsaktiven Schuh mit Schmutzfänger nichts anhaben. Vor allem durch das integrierte BOA-Fit-Schnürsystem auf der Seite hat mich der ISPO Goldaward Winner und auch beim Mountainman Wintertrail überzeugt! Schnelles Nachjustieren, ob öffnen oder enger schnüren via Drehverschluss, war ohne lästiges Binden und somit ohne signifikanten Zeitverlust easy möglich!“

Toller Allrounder für alle Matsch- und Winterläufer!  #Justlove

Manu, AR Munich Trail Coach

Fakten:

  • EVA-Rahmen sorgt für seitliche Stabilität und Halt im Mittelfußbereich.
  • Boa® Fit System für eine genaue Regulierung der Weite, einfaches An- und Ausziehen und einen dauerhaft sicheren Sitz.
  • Reaktionsfreudige Boost Zwischensohle
  • Wasserabweisendes, sockenähnliches Obermaterial
  • Außensohle aus Continental Gummi mit schützender Platte
  • Hoch geschnittener Trailrunning-Schuh mit „Gamasche“
adidas TERREX agravic tech pro

Mein Fazit zum adidas TERREX agravic tech pro

Der Gold-Winner des ISPO Award 2020 hält, was er verspricht und performt gekonnt auf technischen Trails bis hin zu felsigem Gelände. So kann ich dir den agravic tech pro für Wind und Wetter, für Herbst und Winter und damit die unterschiedlichsten Bergabenteuer empfehlen.

adidas TERREX agravic tech pro
Farbe: Acid Red / Core Black / Non Dyed
Reguläre Passform
Sprengung: 7 mm
Gewicht: ca. 420 g
Preis: 250,00 €

Hier kannst du den agravic tech pro kaufen.

Hier geht’s zu weiteren Laufschuhen.

No Comments

    Leave a Reply