eatrunhike.de
Trails Deutschland

Um den Feldberg | Taunus

Der Beitrag „Um den Feldberg | Taunus“ enthält unbezahlte Werbung.

Ich war in meiner hessischen Heimat unterwegs und habe mal wieder den Feldberg (881 m), den höchsten Berg des Taunus, besucht. Zum Frankfurter Hausberg führen unzählige Schotter-Wege, Wiesen-Pfade, Steige und Wald-Trails. Selbst, wenn du dich nicht zu hundert Prozent an meine GPS Daten hältst, ist ein längeres Verlaufen kaum möglich, denn es gibt gefühlt alle paar Meter weitere Abzweigungen und Wege. Ich finde, das macht die Feldberg Trails so abwechslungsreich, denn kein Lauf gleicht dem anderen.

Kleiner Feldberg

Mein erstes Ziel ist der Kleine Feldberg. Auch wenn der eigentliche Gipfel gesperrt ist, hier befindet sich ein meteorologisches und geophysikalisches Observatorium, das sog. Taunusobservatorium, ist die Umrundung auf den Heide-Wegen eine landschaftliche Abwechslung, die mir sehr gut gefällt.

Ich habe auf meinem Run den neuen Trailrunning Rucksack von Deuter zum ersten Mal getestet. Diese mal mit wenig Gepäck gefüllt. Wie sich der Ascender vollbeladen schlägt und was mir gut oder weniger gut gefallen hat, erfährst du bald hier auf dem Blog.

Großer Feldberg

Der Gipfel des Großen Feldbergs ist optisch kein Highlight. Voll gebaut, mit einem Fernsehturm, der zu den ältesten Fernsehtürmen in der Geschichte des Fernsehens in Deutschland gehört, einem Sendemast und dazugehörigen Gebäuden des Hessischen Rundfunks, der Falknerei und dem neuen Feldberghaus ist von Idylle leider nicht mehr viel übrig. Dazu ist der Gipfel immer sehr, sehr gut besucht. Denn neben den unzähligen Fußwegen, führt auch eine asphaltierte Straße auf den Gipfel, die von Rennradfahrern und Motorrädern gleichermaßen bevölkert wird. Mit den Gebäuden und der Stadt Frankfurt im Rücken hast du vom Brunhildisfelsen den schönsten Ausblick auf den Taunus. Auf den Wiesen unterhalb des Gipfels kannst du einen besseren Ausblick genießen und mit mehr Ruhe eine Pause einlegen.

Mountainbiker*innen vs. Trailrunner*innen

Kurz vor dem großen Feldberg Gipfel bin ich an einer kleinen Wandergruppe vorbeigekommen. Die drei Frauen standen vor dem Einstiegspunkt des Feldberg Bikeparks. „Keine Ahnung, was das hier soll? Egal, oder? Gehen wir hier einfach runter!“ Ich muss zwar nicht klugscheißen, aber ich hab den Frauen erklärt, dass die Flowtrails für Wanderer*innen – und damit natürlich auch für Trailrunner*innen – gesperrt sind. Das Ignorieren des großen Schildes kann für sie genauso gefährlich werden wie für die Biker*innen, die die Trails ins Tal rasen. Ich hoffe, sie haben meinen Einwand verstanden.

Ein kleiner Umweg zum großen Zacken

Der kleine Umweg zu der 640 m hohen Erhebung aus Schiefer lohnt sich sehr, denn du wirst mit einem wunderbaren Ausblick belohnt. Vor allem zum Sonnenuntergang ist der Große Zacken zu empfehlen. Zudem findest du insgesamt 13 Kletterrouten am Zacken. Nach der Schwierigkeitsskala des Deutschen Alpenvereins gibt es an dem Felsen sieben Routen bis zu einem Schwierigkeitsgrad von 3, vier Routen mit einem Schwierigkeitsgrad von 4 und jeweils eine Route mit einem Schwierigkeitsgrad von 5 bzw. 6.

Rückweg über das Feldbergkastell

Am Kastell Kleiner Feldberg kommst du kurz vor Ende deines Trailruns vorbei. Das ehemalige römische Militärlager, dessen Besatzung für Sicherungs- und Überwachungsaufgaben am Obergermanischen Limes zuständig war, befindet sich unterhalb der Hochtaunusstraße. Die Höhenlage von mehr als 700 Metern über dem Meeresspiegel macht das Feldbergkastell zum höchstgelegenen Militärlager am gesamten Obergermanisch-Raetischen Limes. Neben den vielen Grenzsteinen und Informationstafeln, die du während deines Trailruns gesehen hast, ist das Kastell ein weiterer Höhepunkt. Ich kann mich noch gut an meine Schulausflüge zum Feldberg und zum Kastell Saalburg erinnern. Was mir damals gefallen hat, ist heute immer noch faszinierend.

Hier findest du meine Laufstrecke zum Großen Feldberg.

Alternativrouten um den Feldberg

Es gibt viele Möglichkeiten, deinen Trailrun zu verlängern. Der Altkönig ist mit 798 m der dritthöchte Berg in der Region und lockt mit vielen schönen Trails und Aussichtspunkten. Vom Altkönig kannst du über die Weiße Mauer zum Kolbenberg laufen. Auf dem Weg wirst du viele Grenzsteine sehen und an Ausgrabungsstätten vorbeikommen. Diese große Runde ist etwa je nach Variante 25 – 33 km Kilometer lang.

Tipp Eins:
Hier findest du noch weitere Trailrunning Strecken in Hessen. Schön sind auch die Routen, die ich für das Buch Green Adventures (Polyglott) zusammengetragen habe, wie zum Beispiel die:
Edersee Umrundung (Nordhessen),
– einen Trail durch das Rote Moor (Rhön)
Vulkantrail am Vogelsberg (Osthessen)

Tipp Zwei:
Rund um den Feldberg wachsen Unmengen an Himbeeren. Ich empfehle dir eine Dose mitzunehmen, um auf dem Rückweg die leckeren Beeren zu sammeln.

Da ich seit meinem Umzug nach München wenig in den heimatlichen Gefilden unterwegs bin, freue ich mich über Tipps zu schönen Trailrunning Strecken in Hessen. Kommentiere gern meinen Beitrag oder markiere mich auf Instagram.

No Comments

    Leave a Reply