eatrunhike.de
Trails Österreich

Auf’s Grubhörndl | Lofer

Der Beitrag „Auf’s Grubhörndl | Lofer“ enthält unbezahlte Werbung.

Vor vielen Jahren habe ich mir ein Wanderbuch ausgeliehen, das “Wandern am Wasser” heißt. Denn, was ist schöner, als sich bei einer Wanderung oder Trailrun in einem Bergsee oder Gumpen abzukühlen…? Deswegen schaue ich bei meiner Routenplanung immer nach geeigneten Badeplätzen. In Lofer wurde uns von Julia Junger, Gastgeberin im Der Steinerwirt, das Grubhörndl mit dem Wasserfallweg empfohlen. Du findest das hört sich gut an? Das dachte ich auch. Und schon waren wir auf dem Weg.

Das Grubhörndl auf 1747 m

Vom Grubhörndl hast du einen 360° Blick über die Loferer Steinberge. Bei guter Sicht schaust du sogar bis zum Watzmann, in das Kaisergebirge, den Rofan und die Bayerischen Voralpen. Ich würde auf jeden Fall ein wenig mehr Zeit einplanen, denn das Panorama lädt zum Verweilen ein. Genauso wie für die Gumpen am Wasserfallweg. Du hast die Wahl zwischen sonnigen Gumpen und traumhaftem Blick oder schattigen Gumpen im Wald. Ich fand beide Alternativen wunderschön und wollte dort fast nicht mehr weg…

Blick vom Grubhörndl

Deine Route zum Gipfel

Start und Ziel ist die Bergbahn in Lofer. Linker Hand führt der Nordalpenweg erst zur Braugföll-Alm und dann, mit einem Schlenker am Lärchberghörndl vorbei, zum Grubhörndl. Dieser Weg ist recht steil, aber technisch nicht schwierig. An zwei Stellen ist der Weg mit Seilen versichert. Insgesamt ist die Tour mittelschwer. Nach dem Gipfel folgst du zuerst dem nördlichen Pfad Richtung Loferer Alm, und biegst dann in einen kleinen Weg rechts ab, der dich an privaten Almen vorbei zum oberen Speichersee führt. Ab dem Speichersee ist der Wasserfallweg ausgeschildert. Zurück zum Ziel kommst du nun ganz einfach, indem du der Wegbeschreibung zur Mittelstation und dann zur Talstation folgst. Hier führt parallel zum Wanderweg auch eine Asphaltstraße.

Du kannst die Route um 6,2 Kilometer und etwa 300 Höhenmeter verlängern, indem du nach dem Gipfel weiter auf den Schönbühel läufst. Weiter gehts dann in Richtung Haus Schönblick, Wastlkasa und Götzkaser zum Würmbach und auf den Wasserfallweg.

Der Wasserfallweg
Wildbaden ist in Lofer ausdrücklich erlaubt und wird sogar vom Tourismusverband beworben. Deswegen bekommst du auf meinem Blog auch die Informationen dazu. “Geheime” Plätze, die sich in Naturschutzgebieten befinden, und nicht betreten werden sollen, findest du allerdings nicht. Hier gibt es weitere Informationen zu wilden Bademöglichkeiten in Lofer und eine schöne Laufrunde für den Morgen, die auch mit einer Erfrischungsmöglichkeit aufwartet.

Viel Spaß auf dem Grubhörndl in Lofer.

Blick auf dem weg Weg bergab vom Grubhörndl

Be the first to share this post.

No Comments

    Leave a Reply