eatrunhike.de
Bücher Vegan

Japan Easy Vegan

Die Rezension Japan Easy Vegan enthält unbezahlte Werbung.

Japanisch und vegan Kochen, passt das zusammen? Funktioniert das überhaupt? Seitdem ich vegan lebe, haben nur Sojasauce und Miso (ohne Bonito) den Weg in meine vegane Küche geschafft. Ich weiß nicht warum, ich eine meiner Lieblingsküchen so ignorieren konnte. Vielleicht weil Sushi und Co. so fest in mir verankert waren, dass ich nicht über die Ramenschüssel hinaus schauen konnte. Auch wenn ich noch nie in Japan war (steht weit oben auf der Liste), liebe ich japanisches Essen. Im Vergleich zu den anderen Küchen Asiens liegt die Japanische an der Spitze. Umso aufgeregter war ich, als ich von Tim Andersons neuem Buch “Japan Easy Vegan” erfahren habe.

Klassische & moderne vegane japanische Rezepte

Klassisch und modern ist auch das gesamte Design des Buches. Klassische japanische Illustrationen und Zeichnungen, gepaart mit modernem Design. Schon das Cover mit seinen Veredelungen hat mir Herzchen in die Augen getrieben: Glanzkaschierung, goldene Folie und lila Buchschnitt, machen das Kochbuch schon optisch zu einem kleinen Kunstwerk.

Dass der Inhalt mit der Optik mithalten kann, wurde mir schon beim ersten Durchblättern klar. Die wunderschönen Fotografien von Nassima Rothacker machen sofort Lust auf Kochen, und die Rezepte wirken auf den ersten Blick nicht zu komplex.

Ich fange an zu lesen und muss direkt lachen, denn der Haftungsausschluss ist großartig. Wer Katzen hat, weiß um was es geht.

Die Aufteilung von “Japan Easy Vegan
Das Buch beginnt mit einer kurzen, aber dennoch informativen Einleitung über UMAMI (=Wohlgeschmack), die japanische Speisekammer (Zutaten), über das japanische Mahl, bis hin zum Reis kochen. Für mich war es eine exzellente Auffrischung meiner Kenntnisse. Falls du keine Ahnung von japanischer Küche hast, geben dir die etwa 20 Seiten trotzdem einen guten Einblick. Meiner Meinung nach, ist ein ausführliches Buch über japanische Küche nicht notwendig, denn im weiteren Verlauf des Buches werden viele Details erklärt. Zum Beispiel Dashi oder Tempura. Richtig gut gefällt mir, dass fast jedes Rezept mit einer persönlichen Geschichte beginnt. So wird aus dem Kochbuch, ein Buch, das ich auch gerne einfach nur lese.

Japan Easy Vegan ist in folgende Kapitel aufgeteilt:

  • Gewürze, Saucen & Dressings
  • Snacks, kleine Gerichte & Beilagen
  • Hauptgerichte
  • Grosse Reis- & Nudelgerichte
  • Nachspeisen & Drinks

Die Rezepte sind mit Schwierigkeitsgraden von “Zum Platzen einfach”, über “Eintopf ist immer einfach als zwei Töpfe” und “exzessiv unschwer”, bis hin zu “Als ich dieses Rezept verfasste, warf die Katze eine meiner Pflanzen um – feuchte Erde überall! Sie aufzuwischen war viel schwieriger, als dieses Rezept.” Du siehst, es blieb nicht beim Lachen über den Haftungsausschluss.

Japanisch vegan kochen

Mein erstes Rezept, das ich gekocht habe, war eine schlichte Reisschale mit gegrillten Karotten in Terriyaki-Sauce und gegrillten Miso-Auberginen, dazu marinierter Tofu. Auch wenn das Rezept aussieht, als wäre es schnell gemacht, die Marinaden müssen alle einzeln hergestellt werden, und dies braucht Zeit. Trotzdem war das Rezept einfach in der Prozedur und natürlich super lecker…

Das nächste Rezept war ein Sellerie Steak mit Wafu-Dressing. Das süßliche Zwiebel-Ingwer-Dressing passt perfekt zum Sellerie, genauso wie die Röstaromen. Leider ist das Foto dazu verschwunden… Aber erwähnen wollte ich es trotzdem, denn es war sehr lecker.

Auf das dritte Rezept habe ich mich ganz besonders gefreut, denn Dumplings aller Art gehören zu meinen absoluten Leibspeisen. In Melbourne war ich Stammgast in den Dumping Houses in China Town und im Oriental Teahouse. Gefühlt habe ich alle anderen Restaurants, in denen es Dumplings gibt, ebenfalls besucht. Dabei ist mir besonders das Maedaya in Richmond in guter Erinnerung geblieben. Inzwischen gibt es dort auch vegane Dumpings.

Wenn ich japanisch essen gehe, sind Gyoza immer das erste Gericht, das ich bestelle. Seitdem ich Gyoza selbst mache, und weiß, wie extrem viel Arbeit es ist, und vor allem wie lange es dauert, umso mehr kann ich die Preise in Restaurants nachvollziehen, die diese kleinen Kunstwerke noch traditionell herstellen.

Der sehr feste Gyoza Teig wird mit feiner Stärke gefühlt endlos geknetet, bis er die perfekte Konsistenz hat. Das Ausrollen, Füllen und Falten dauert auch lange. Ich glaube, das erste Mal habe ich über drei Stunden gebraucht. In der Zwischenzeit geht das Goya machen schneller von der Hand, und ich finde sie sehen ziemlich gut aus, oder? Vor allem die knusprige Kruste an der Unterseite ist mir sehr gut gelungen.

Ich habe beide Füllungen, die im Buch angegeben sind, ausprobiert. Ehrlicherweise kann ich nicht sagen, ob mir die Kimchi-Tofu-Füllung oder die Pilz-Sprossen-Füllung besser geschmeckt hat. Ich mache einfach beide im Wechsel.

Auch wenn ich dir die oben genannten Rezepte nicht weitergeben darf, gibt es eine offizielle Leseprobe mit drei Rezepten, die ich dir ans Herz legen kann. Hier bekommst du einen guten Eindruck über die weiteren Inhalte von Japan Easy Vegan.

  • MENCHI KATSU – Panierte vegane Burgerbratlinge
  • RAMEN FÜR FAYE WONG – Pilz-Dashi-Ramen mit Gemüse und gebratenem Tofu
  • WASSERMELONEN SAKE MOJITO

Fazit: Japan Easy Vegan

Die Antwort auf meine Frage vom Einstieg: Ja, es passt und ja, es geht viel besser als erwartet. Ich bin erstaunt, wie viele traditionellen japanischen Gericht vegan funktionieren. Du musst nur wissen wie! Die nächsten Rezepte, die ich ausprobieren werde, sind definitiv Ramen und Suppen. Auch die Nachtische versprechen viel: Schokoladen Mousse mit betrunkenen Kirschen und in Miso gerösteten Pekannüssen hört sich fantastisch an oder?

Alles in allem ein großartiges Buch mit großartigen Rezepten. Da macht das Lesen richtig viel Spaß und die 32 € sind sehr gut angelegt. Außerdem ist diese Buch ein tolles Geschenk für alle die gerne kochen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen

“JAPAN EASY VEGAN” von Tim Anderson
Einband: Hardcover, Pappband
Maße: 19,0 x 24,8 cm
Seitenzahl: 208
Fotografien: ca. 150, farbig,
Illustrationen: ca. 30 farbige
Verlag: SÜDWEST Verlag
ISBN: 978-3-517-09971-2
Erschienen in deutsch: 15.03.2021
Preis: 32,00 €
Hier kannst du das Buch kaufen.

Be the first to share this post.

No Comments

    Leave a Reply