eatrunhike.de
Produkte & Tests

Osprey Dyna 15 Laufrucksack

Der Beitrag „Osprey Dyna 15 Laufrucksack“ enthält unbezahlte Werbung

Ich besitze inzwischen einige Trailrunning Rucksäcke und -Westen, und konnte in den letzten Jahren Weitere von den unterschiedlichsten Marken testen. Was mir in meiner Sammlung noch gefehlt hat, war ein Rucksack, den ich für mehrtägige Hüttentouren nutzen kann, und der trotzdem perfekt sitzt wie eine Laufweste. Als ich den Dyna 15 von Osprey entdeckt habe, dachte ich mir gleich: „Der könnte gut passen!“

Mein erster Eindruck

Beim ersten Drehen und Wenden des Dyna 15 sind mir direkt die vielen Details aufgefallen. Auch wenn ich eher ein Verfechter von Weniger ist Mehr bin, machen die vielen Taschen absolut Sinn, denn bei 15 L Volumen will der Inhalt gut sortiert werden.

Die Details

Bevor ich auf die technischen Details eingehen, möchte ich sagen, dass mir der Dyna 15 außerordentlich gut gefällt. Das dunkle Türkis ist genau meine Farbe. Auch wenn ich kein Fan von Rot bin, sind die Farbtupfer dezent gesetzt. Mit dem dunklen Grau in Kombination sieht die gesamte Produktlinie des Dyna cool und modern aus.

Die vorderen Taschen
Vorne ist Platz für zwei Flasks mit je 500 ml (im Lieferumfang enthalten). Durch je ein zusätzliches Band werden die verlängerten Trinkhalme der Flasks eng am Körper gehalten. Auf beiden Seiten finden sich zusätzliche kleine Taschen aus Mesh, in denen Platz für Carbgels oder Ähnliches ist. Auf der linken Seite findest du zusätzlich ein Fach mit Reißverschluss unterhalb der Flasktasche. Dieses ist groß genug für ein iPhone 12 Pro Max. Das Telefon ist sicher verstaut und schnell hervor geholt. Die beiden Taschen am Bauchgurt sind für mein Telefon zu klein, dafür kann ich dort andere kleine Utensilien, wie Lippenpflegestift oder Sonnencreme verstauen.

Die hinteren Taschen
Was die hinteren Taschen betrifft, war ich positiv überrascht. Es gibt nämlich insgesamt fünf Taschen plus Meshfach. Das Hauptfach hat genügend Platz für Wechselkleidung, Erste-Hilfe-Set und einen Hüttenschlafsack. Eine Regenjacke oder Weste findet im vorgespannten Mesh sicheren Halt. Du kannst die Regenjacke einfach herausziehen ohne den Rucksack abnehmen zu müssen. Die zweite Tasche ist ebenfalls von außen zugänglich und hat Platz für Geld, Schlüssel, Ausweis etc.. Zwei mini Netzfächer unterteilen die kleine Tasche zusätzlich. Das hintere Fach ist für ein Trinksystem konzipiert. Mit einem Haken kann die Trinkblase befestigt werden, damit sie nicht hin- und her schwankt. Der Schlauch führt über eine Öffnung über die Schulter nach vorne und lässt sich dort ebenfalls gut befestigen. Die beiden Seitentaschen habe ich erst entdeckt, als ich meine Stöcke befestigen wollte. „Toll…“, dachte ich „…an diese Taschen komme ich auch in der Bewegung ran.“ Die seitlichen Taschen sind perfekt für weitere Verpflegung oder einen Kaffeebecher.

Der Verschluss
Wie bei allen Trailrunning Westen werden die Schultergurte mit Bändern vorne an der Brust verschlossen. Ich konnte schon mehrer Systeme testen. Von extrem „fizelig klein“, bis zu „wofür brauch ich vier Verschlüsse“, war alles dabei. Bei dem Dyna 15 halten zwei biete Bänder die Weste fest am Körper. Die flexiblen Bänder kannst du einfach in der Länge anpassen. Der Verschluss funktioniert einwandfrei, auch mit Handschuhen im Winter kannst du ihn gut greifen und öffnen.

Insgesamt haben alle Reisverschlüsse Bänder oder Ringe, die dir das Bedienen erleichtern.

Osprey Dyna 15, Chiemgau
Unterwegs im Chiemgau

Jetzt wird getestet

Ich habe den Osprey Dyna 15 inzwischen schon oft getragen: zum Wandern, Speed Hiking und natürlich zum Trailrunning. Aktuell ist der Dyna 15 mein absolutes Lieblingsstück, und das hat viele Gründe. Viele davon habe ich im oberen Teil schon beschriebben.

Vollgepackt oder halb leer, der Rucksack sitzt perfekt. Nichts wackelt und keine Bänder schlackern hin und her und stören bei der Bewegung. Der Bauchgurt ist vor allem bei voller Ladung wichtig.

Ich mag es absolut nicht wenn Stöcke vorne befestigt werden oder hintenüber dem Po hängen. Beim Dyna 15 werden die Stöcke links und rechts neben der Haupttasche befestigt. Die Schlaufen halten die Stöcke oben fest am Platz, während sie unten zusätzlich weggesteckt werden können. Auch hier schwingt nichts herrum. Zwar musst du den Rucksack abnehmen, wenn du die Stöcke benutzen willst, mich stört es aber nicht, denn das An- und Ausziehen geht ruckzuck.

Abschließend kann ich zum Material (70D X 140D NYLON RIPSTOP) noch etwas sagen. Flexibles Material ist mir wichtig, denn so kann ich auch mal größere Gegenstände verstauen und mit Stopfen das komplette Volumen ausreizen.

Osprey Dyna 15 | Fazit

Die PLUS Punkte
> Stow-on-the-Go™ Befestigung für Stöcke, die perfekt halten.
> viel Stauraum
> durchdachtes Packkonzept mit raffinierten Details
> sehr angenehmer Sitz
> flexibles aber reissfestes Material
> einfaches Öffnen der Reißverschlüsse durch Schlaufen

Die MINUS Punkte
>
Ich habe wirklich lange gesucht, um etwas Negatives zu finden. Vielleicht könnte das Gewicht von 500 g noch geringer werden, aber bei einem Rucksack der 15 L fasst,und so viele extra Fächer hat, geht das Gewicht mehr als in Ordnung.

Osprey Dyna 15 Jochberg

Osprey Dyna 15 | Fakten in Kürze

> Passform speziell für Frauen 
> Weitere Details:
Stretchfächer aus Mesh, reflektierende Grafiken, kompatibel mit der Hydraulics™ LT Trinkblase (nicht im Lieferumfang enthalten), hautverträglicher Mesh-Stoff bietet Komfort, mehrere PowerMesh™ Fächer, Westen-Schnitt mit zwei verstellbaren/abnehmbaren Brustgurten, Stabilisierungsfach für Soft Flask Trinkflasche, vorderes Reissverschlussfach, zwei Hüftgurtfächer mit Reissverschluss, Befestigung für Lauf-/Trekkingstöcke 
> Technische Daten:
Packvolumen: 15 L, Gewicht: 500 g, Abmessungen: 50L / 24W / 20D
Material: 70D X 140D NYLON RIPSTOP
> Lieferumfang:
2x Zwei Hydraulics™ 500ml Soft Flasks mit verlängerten Schlauch-Verschluss inkl. Beißventil

Osprey Dyna 15 Hirschberg

Der Osprey Dyna 15 ist zum Preis von 150 € im Osprey Online Store erhältlich.

Den Rucksack gibt es in zwei weiteren Varianten: als leichte Weste mit 1,5 L (100 €) und kleinen Laufrucksack mit 6 L (120 €). Für Männer gibt es ebenfalls drei Laufrucksäcke mit den selben Größen: Duro 1,5 / 6 / 15 L in rot oder schwarz.

Wenn du weitere Fragen zum Rucksack hast, schreibe mir gern.

Wenn du wissen willst, wo die Bilder aufgenommen worden sind, dann schaue dir meine Artikel über den Jochberg und den Hirschberg an.

Der Dyna 15 von Osprey wurde mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Das Header Foto ist von Sandra Steh
Folge ihr auf Instagram oder besuche www.steh.de

Die Detail Bilder habe ich selbst fotografiert. Die Bilder vom Jochberg sind von Christina Paulus

Be the first to share this post.

1 Comment

Leave a Reply