eatrunhike.de
Veganes Leben

Veganes Leder aus Pilz, Kaktus & Ananas

Der Beitrag „Veganes Leder aus Pilz, Kaktus & Ananas“ enthält unbezahlte Werbung.

Zur Ankündigung des adidas Stan Smith Mylo – mit „Leder“ aus Pilzen – dachte ich mir, ich schreibe etwas über tierleidfreie Lederalternativen. Nachdem mehr und mehr vegane Lebensmittel in unseren Supermärkten zu finden sind, sind auch vegane Lederalternativen auf dem Vormarsch, und immer mehr Marken machen mit. Auf der einen Seite ist das großartig, aber ist veganes Leder auch tatsächlich umweltfreundlich? Und was ist der Unterschied zu Kunstleder, das du schon seit vielen Jahren kennst?

Veganes Leder = Kunstleder

Platt gesagt ist Kunstleder vegan und veganes Leder künstlich. Wenn du also Produkte aus Kunstleder kaufst, trifft du damit eine tierleidfreie Entscheidung, denn vegane Lederalternativen werden nicht aus der Haut von Tieren hergestellt. Allerdings solltest du darauf achten, dass auch andere verwendete Materialien wie Klebstoff vegan sind, sonst ist es das Endprodukt nämlich nicht mehr. Genauso wie vegane Ernährung nicht gesund sein muss, sind vegane Produkte nicht unbedingt nachhaltig. Ich habe mir deshalb Kunstleder und pflanzliche Lederalternativen etwas genauer angesehen und einige Innovationen entdeckt.

Immer dieses Plastik

Kunstleder war früher als billiges Plastikleder verschrien und leider stimmt das meistens heute auch noch. Denn viele Kunstleder-Produkte werden aus Polyurethan (PU) oder Polyvinylchlorid (PVC) hergestellt. Günstig und vegan, aber leider gar nicht umweltfreundlich. Beide Plastiksorten werden aus Erdöl gewonnen und sind voller chemischer Stoffe. Trotzdem werden diese Produkte als vegan beworben, um dein Umweltbewusstsein und vor allem deine Tierliebe zu triggern. Kurz gesagt, du wirst schamlos ausgenutzt, um daraus Profit zu schlagen.

MATT&NAT
Das es auch anders geht zeigt MATT&NAT aus Kanada. Auch wenn sie in ihren Kollektionen PU und PVC verwenden, sind ihre Produkte nachhaltig. Die Purity Kollektion besteht z.B. nicht aus PVC sondern aus PVB (Polyvinylbutyral), das aus 100% recyceltem Windschutzscheibenglasharz besteht. Zudem werden Auskleidungen aus 100% recyclebaren Plastikflaschen hergestellt. Das Ziel von MATT&NAT ist es, bis 2023 komplett nachhaltig zu sein. Für dieses Ziel experimentieren sie z.B. auch mit Fruchthautfasern.

Leder aus Pilzen

adidas Stan Smith Mylo
Das neuartige Material Mylo wird in einem hocheffizienten Wachstumsprozess aus Myzel gewonnen, dem wurzelähnlichen Fadengeflecht von Pilzgewächsen. Dieser Wachstumsprozess dauert noch nicht einmal zwei Wochen. Und ich dachte immer Bambus wächst schnell. 🙂 Das Verfahren nutzt eine hochmoderne vertikale Landwirtschaftstechnik, mit der das Myzel in einem platzsparenden System gezüchtet werden kann, das den Ertrag pro Quadratfuß erhöht. Wenn du mir schon länger folgst, weißt du, dass ich eine begeisterte Pilzesammlerin bin. Parasole und Steinpilze versetzen mich jeden Herbst aufs Neue in pure Freude. Dass es nun auch eine vegane Lederalternative aus Pilzen gibt, lässt mich grinsen, denn ich habe immer meine Pilze im Wald vor Augen.

adidas versucht bereits mit vielen Projekten, wie z.B. der Zusammenarbeit mit Parley, dem Plastikmüll ein Ende zu setzen. Innovationen wie der Ultra Boost DNA Loop und Futurecraft sind weitere Wege zum Ziel. Nach dem Stan Smith mit PRIMEGREEN, dessen Obermaterial zu 50 % aus Recyclingmaterialen besteht, erscheint nun bald eine weitere nachhaltige Neuauflage des kultigen Sneakers. Die äußere Schicht des Obermaterials, die perforierten 3-Streifen, die Fersenlasche mit dem Mylo Logo, sowie das Branding des Schuhs bestehen aus Mylo. Die Zwischensohle wurde aus Naturkautschuk hergestellt. Ich finde das Material super interessant und bin gespannt auf den adidas Stan Smith Mylo. Hier erfährst du mehr zu dem „Unleather“ MYLO von Bolt Threads und dem innovativen Herstellungsprozess.

Ananasleder

Wie aus Produktionsresten, die eigentlich auf dem Müll landen sollten, ein hochwertiges Material entsteht, zeigt dir Piñatex von dem Hersteller Ananas Anam. Dieses lederartige Material besteht aus den Fasern der Ananaspalmblätter. Da hierfür tatsächlich Müll verwendet wird, ist das Material besonders nachhaltig. Vor allem aber Ressourcen schonend, denn es müssen keine zusätzlichen Flächen, Düngemittel oder Wasser verwendet werden. Ananasleder ist reißfest, atmungsaktiv und weich und kann besonders gut für Schuhe, Mode-Accessoires und Möbel genutzt werden. Einen Nachteil hat Piñatex allerdings. Es wird aktuell noch mit einem Harz auf Erdölbasis versiegelt und ist damit nicht mehr biologisch abbaubar. Aber es wird bereits daran gearbeitet eine bessere nachhaltige Lösung zu finden.

Welche Brand arbeiten schon mit Ananasfasern?
Laut Ananas Anam haben bereits über 100 Brands Produkte mit Piñatex hergestellt. Dazu gehört die deutsche Marke Hugo Boss, die Luxusmarke Trussardi, Giganten wie H&M oder Paul Smith und sogar die Hilton Hotels. Ich muss gestehen, hier war ich etwas überrascht. Warum habe ich noch davon vorher noch nichts gehört? Vor allem als ich H&M gelesen habe. Ich bin mir sicher das wir noch viel von Ananasleder hören werden.

Weitere vegane Lederalternativen

Natürlich gibt es noch viele andere Lederalternativen. Kork ist schon sehr bekannt bei uns und wird vielfältig genutzt. Ein Kakteenleder kommt aus Mexiko und heißt Desserto. Kombuchaleder von der deutschen Firma Amberskin, dass durch die Symbiose verschiedener Hefe- und Bakterienkulturen entsteht. Des Weiteren gibt es Papierleder, Apfelleder, Leder aus Teakblättern oder Weintrauben. Ich bin gespannt, welche Materialen noch dazu kommen, und welche Brands damit arbeiten werden.

Bild von Desserto

Hier eine Liste von Brands die vegane Laufschuhe, Kleidung, Outdoor Equipment und andere Produkte anbieten:

  • adidas – Hier findest du 24 vegane Sneaker. Weitere Lauf- und Outdoor Schuhe sind bereits vegan, hier scheitert es noch an der offiziellen Verifizierung.
  • LOWA – vegane Wanderschuhe und mehr
  • MATT&NAT – Handtaschen und Accessoires
  • Merrell – Über 230 vegane Produkte
  • Veja – Jeder dritter Sneaker & Laufschuh ist vegan

Auch Salomon, La Sportiva, Vaude, HOKA, Keen, On, Icebug, Meindl, Patagonia und viele andere Brands bieten vegane und nachhaltige Produkte an. Praktischerweise haben die meisten Brands in ihren Online Shops den Begriff „vegan“ als Suchkriterium. So findest du vegane Produkte super schnell.

Und hier noch einige online Shops:

  • Avesu – Super schicke Fashion
  • Avocado Store – Alles was das vegane Shopping Herz begehrt.
  • Dear Goods – Lässige Streetwear. Für die Münchner empfehle ich die beiden Shops in Schwabing.
  • Le Shop Vegan – Noch mehr für das vegane Shopping Herz.

Wie stehst du zu veganen Lederalternativen? Ich finde alles, was das Tierleid verhindert und nachhaltig ist, äußerst wichtig. Hier sollte jeder seine aktuelle Lebensweise hinterfragen. Ich bin sehr froh darüber, das aus ein paar wenigen Veganern ein Trend wurde, sich dann der Trend langsam etablierte und hoffentlich zu einer langfristigen Lebensumstellung in der Masse führen wird. Trotzdem ist es noch ein weiter Weg und ich möchte nicht die traurigen Fakten verheimlichen. Hier findest du einige Informationen zur Lederproduktion, die man wissen sollte.

Ich werde bald noch mehr zu dem Thema schreiben. Ich habe z.B. den neuen veganen Wanderschuhe von HOKA, den TenNine Hike, getestet. Der Artikel ist dazu schon fast fertig… 🙂

Quellen:
adidas: Presseinformation
Matt&Nat: Our Materials
Ananas Anam: Pinatex
Peta: Veganes Leder

Be the first to share this post.

No Comments

    Leave a Reply