eatrunhike.de
Trails

Isar Trails | Farnwald vs. Laubwald

Der Beitrag „Isar Trails | Farnwald vs. Laubwald“ enthält unbezahlte Werbung.

Meine Liebe zum Trailrunning habe ich vor vielen Jahren in Australien entdeckt. Diese Liebe und die Liebe zu den Bergen, war der Hauptgrund, warum ich nach drei Jahren in Melbourne und unzähligen Läufen durch den Bush, nach München gezogen bin. Was ich nicht erwartet habe, ich habe eine weitere Liebe direkt vor der Haustür gefunden: Die Isar Trails.

Anstatt durch Farnwälder mit Papageien – und der ein oder anderen Schlange – laufe ich nun durchs Isartal mit heimischer Flora und Fauna. Wenn ich keine Zeit habe, um in die Berge zu fahren, sind die Isar Trails der perfekte Spot um abzuschalten, und naturnah Sport zu machen.

Bergauf Bergab | Mit dem BR auf den Isar Trails unterwegs

In der Früh sind mir die Trails am liebsten. Am besten so früh, dass ich schon zum Sonnenaufgang in Buchenhain bin. Und weil es zu dieser Zeit so besonders schön ist, war ich mit dem Bayrischen Rundfunk unterwegs, der für die Sendung Bergauf Bergab die besondere Morgenstimmung in Bildern festhalten wollte.

Um 5:15 stand das Kamerateam um Redakteuerin Joana bei mir vor der Tür. Gut eingemummelt und mit einer extra gefütterten Weste für die S-Bahn, sind wir nach Buchenhain gefahren. Wir waren etwas zu früh vor Ort, und so mussten wir auf meine Freundin Christina warten, mit der ich öfters unterwegs bin. Bei dem Ausblick, den du von Buchenhain hast, ist das Warten allerdings eine wahre Freude. Auch bei klirrender Kälte. Ich glaube mal sieht uns die leichte Verfrorenheit an… 🙂

Kurz warmhopsen, andehnen und schon ging es los. Es war ein wunderbarer Morgen. Wir waren fast komplett allein unterwegs. Die Vögel und vor allem die Spechte haben alles gegeben, und den Tag lautstark begrüßt. Ich glaube trotzdem, das Lauteste war unser Ratschen und Kichern. Es ist eben doch schöner mit einer Freundin unterwegs zu sein, vor allem am Morgen. So ging es für uns munter und gar nicht verschlafen über viele Wurzeln (heute trocken, nicht rutschig), vorbei an den ersten Frühlingsblühern, Bärlauchbüscheln und durch viel Laub in Richtung München. Die Isar Trails sind übrigens wahre Paradiesgärten für Kräuterhexen und Sammlerinnen, wie ich es eine bin. Neben Bärlauch kannst du hier auch Waldmeister für deine Maibowle, und sogar Morcheln finden.

Auf dem Foto oben siehst du übrigens den berühmten „Elefanten Rücken“. Auch wenn es vielleicht für Biker noch aufregender ist, hier drüber zu fahren, als für Läufer, ist Vorsicht geboten. Je nach Jahreszeit und Moosbewuchs, ist das Beton Rohr ganz schön rutschig. Auch wenn es aus der Vogelperspektive nicht so rund und abschüssig wirkt, ein kleiner Schritt reicht, um 2 Meter tiefer ins Wasser zu fallen.

Nach einer knappen Stunde sind wir in Großhesselohe angekommen. Wie jedes Mal war das Laufen auf den Isar Trails ein Fest. Damit sich der Ausflug auch kilometermäßig lohnt, laufe ich an der Isar noch bis in die Stadt weiter, und nehme erst ab der Fraunhofer Straße die U-Bahn. Christina schlägt einen anderen Weg zu Fuß nach Hause ein. Und so sitzen wir nicht lange später am Schreibtisch…

Bayrischer Rundfunk Isar trails

>>> Hier gehts zum Beitrag: Trailrunning vor der Haustüre <<<

Der nächste Isar Trails Run kommt bestimmt bald, ob urbaner oder auf der Grünwald Seite zurück, mal schauen. Schön ist es an der Isar eigentlich überall und langweilig werden mir die Wege auch nicht.

Treppauf | Treppab

Laufen auf den Trails fordert mehr Konzentration als in urbaner Umgebung. So wird mein Kopf auch wirklich leer, wenn ich über Wurzeln springe, Slalom um Baumstämme trabe und kleine Hänge rauf und runter laufe. Viele Höhenmeter kommen dabei leider nicht rum. Auf dem Teilstück zwischen Buchenhain und Großhesselohe tatsächlich nur 108 hm. Für einen leichten Trailrun perfekt, für ein richtiges Training geht aber noch ein wenig mehr. Denn auf dem Weg findest du mehrere Treppen, die du in deinen Lauf integrieren kannst.

Wenn du die Strecke nachlaufen möchtest, dann findest du hier den Track. Vier längere Treppen habe ich mit kleinen Fähnchen auf dem Weg markiert. Diese kannst du gut mehrfach rauf und runter laufen. Parallel zu dem getreckten Weg gibt es noch mehr Wege. Verlaufen kannst du dich aber nicht, ein Blick Richtung Isar genügt, und du weißt wieder wo es lang geht.

Wenn dir für einen spontanen Trailrun die Fahrt nach Buchenhain zu lange dauert, findest du hier einen urbaneren Abschnitt des Isar Trails mit einem Schlenker am Aubach entlang.

Wenn du eine weite Distanz in der stadtnahen Natur laufen möchtest, empfehle ich dir entweder mit der Bahn direkt nach Schäftlarn zu fahren, und vor dort aus nach München zu laufen, oder du startet ab Buchenhain einfach südwärts und läufst auf der anderen Seite zurück. Ein guter Umkehrpunkt ist hier die Brücke unterhalb vom Kloster Schäftlarn.

Servus Frau und Herr MTB

Die Isar Trails sind beliebt. Sehr sogar. Nicht nur mehr und mehr Läufer wissen die verwurzelten Trails zu schätzen, viele Moutainbiker*innnen sind auf den Pfaden links und rechts der Isar unterwegs. Ich muss gestehen, dass ein oder andere Mal war es ziemlich knapp, und ich habe einem Bike fluchend hinterher gebrüllt. Frau und Herr MTB nervt es bestimmt genauso, wenn im Verhältnis lahme Läufer*innen auf den Trails ihre Runden drehen. Aber es hilft ja nix, wir müssen uns eben arrangieren. Die Biker*innen mit mir und ich mich mit den Bikes. Dazu kommen Spaziergänger, die die Wege für eine stadtnahe Wanderung entdeckt haben, und auch gern mal einen Kinderwagen durchs Gebüsch schieben.

Ich bin seit einiger Zeit Besitzerin eines E-Mountain Bikes und liebe meinen schwarzen Raben. Noch habe ich mich nicht auf die Isar Trail getraut und war immer in Landsberg auf den Trails des Lechhöhenwegs unterwegs. Aber ich denke es wird Zeit, dass ich auch in München mein Trail Glück auf dem Bike versuche. Ob ich mich über den Elefanten Rücken traue…? Ich bin gespannt.

Viel Spaß auf den urbanen Trails.

Die Screenshots sind aus dem Beitrag „Trailrunning vor der Haustüre“
aus der BR Bergauf Bergab Sendung vom 23.03.2021.

Bergauf Bergab Team
Redaktion: Joana Thurow, Kamera: Brigitte Heming, Ton: Florian Dürmer, Schnitt: Nikola Gehrke

Den Artikel zum Sonnenaufgangs Trailrun in den Bergen, wo ich mit Christina war,
und der im Beitrag vorkommt, findest du natürlich auch auf meinem Blog.

Be the first to share this post.

No Comments

    Leave a Reply